Nachdem eine Person durch das Pacing das Vertrauen einer Person oder Personengruppe erworben hat, kann sie zum Leading (englisch: führen) übergehen. Dabei nutzt die führende Person das Vertrauen, das man in sie hat, um eigene Interessen und/oder Interessen der geführten Gruppe bzw. Einzelperson durchzusetzen. Im Neurolinguistischen Programmieren spielt hierbei das Win-Win-Prinzip eine wichtige Rolle: Leading soll so genutzt werden, dass beide Parteien (sowohl die führende Person als auch die geführte Einzelperson bzw. Gruppe) einen Nutzen aus der Führung tragen (man spricht hier auch von einer Win-Win-Situation).