Metaphern      

Der hochmütige Gobelin

Es war einmal ein Teppich, der lag im Wohnzimmer einer großen Familie. Außer den Eltern und Kindern liefen oft auch Besucher darauf hin und her, sodass der Teppich sich mit der Zeit abnutzte.

Über ihm hing an der Wand ein Schmuckteppich, ein Gobelin, der spottete manchmal von oben herab: "Na, wie geht es dir? Tut nicht gut, sich den ganzen Tag treten zu lassen, wie? "

"Aufhängen lassen möchte ich mich auch nicht", rief der Geschmähte von unten zurück. "Da liege ich schon lieber und lasse alles über mich ergehen. Das ist eine anständige Arbeit. Ich erleichtere den Menschen das Leben, du Schöntuer."

"Haha, als ob Schönheit nicht auch zu den Annehmlichkeiten des Lebens gehörte. Mein Anblick macht Freude, ich bleibe dabei sauber, und zertrampelt werde ich auch nicht."

Der Teppich auf dem Boden schwieg, musste er doch dem Nichtstuer da oben im stillen Rechtgeben. Andererseits war auch er einmal schön gewesen und dachte doch ein wenig wehmütig an die lobreicheren Tage zurück.

"Was soll's", tröstete er sich schließlich, meine Schönheit ist bei der Arbeit vergangen, es ehrt mich, dass sie nützlich zugrunde ging. Der da oben wird eines Tages verrotten, das dauert zwar länger, aber dafür ist er ja auch nicht so wichtig wie ich. Das Schmuckstück, das."

Als aber der Bodenteppich eines Tages so unansehnlich geworden war, dass man sich seiner schämte, sagte die Hausfrau: "Es ist ja nur ein Teil so schäbig geworden, wo wir immer gehen. Deshalb müssen wir ja nicht den ganzen Teppich rauswerfen. Wir legen einfach den Gobelin darüber, den hab ich sowieso satt. Immer dasselbe Bild an der Wand, also nein, das ist mir zu langweilig."

Und so wurde der Schmuckteppich von seiner hohen Warte herabgeholt und musste seinem bis dahin verachteten Rivalen als Zierrat dienen. Der lästerte aber nicht. Er brauchte den Hochmut nicht zu rächen, das würden schon die Füße tun, Tritt für Tritt.

Verfasser unbekannt


      
> zurück zur Übersicht                     > nächste Metapher/Geschichte

 

Schreiben Sie Ihre Meinung über die Geschichten und Metaphern >> Meine Meinung
Sie finden diese dann unter >> Meinungen/Rezensionen von Lesern

Schicken Sie doch diesen Link mit den wundervollen Metaphern und Geschichten an viele Menschen.
Sie wissen, alles, was Sie geben, geben Sie sich selbst.

  Metaphern für (Beispiele) und motivierende Geschichten zum Nachdenken -Sammlungen, Texte, Sprüche, Gedichte - Metaphern und Geschichten-Sammlungen zum Nachdenken (Motivation), Texte, Sprüche, Gedichte - Metaphern und Kurzgeschichten-Sammlungen, Metaphernsammlung, Gedanken und Lebensweisheiten zum nachdenken Texte, Sprüche, Gedichte, Geschichten fürs Training, Metaphern fürs Training, Metaphern fürs Seminar, Kurzgeschichten fürs Seminar

Das Copyright gehört den jeweiligen Autoren, die aber leider häufig nicht bekannt sind. Sollte hier jemand
Autoren ergänzen können, bitte ich um Nachricht.
 


 

 > Metaphern

 > Inspirationen

 > Affirmationen
















 
Erschaffe Möglichkeiten in deinem Kopf
                         und kreiere dein eigenes Leben
                                                  Sie haben immer die Wahl
                Startseite | Coaching /Beratung | NLP Ausbildung | NLP-Schnupperkurse | Seminare | Über uns | Kontakt | AGB | Impressum/Datenschutz
                                                                                                                                                                  Metaphern | Inspirationen | Affirmationen | Links
Menschen mehr Freiheit
zu ermöglichen.
Das ist meine Arbeit